Aktuelles! Was für ein Begriff in diesen Zeiten. Das C-Wort ist so gar nicht mehr neu und doch: nach wie vor bestimmt es den künstlerischen Alltag und ist somit jeden Tag aufs neue brandaktuell. Mittlerweile erscheint ja ein Silberstreif am Horizont - wir alle hoffen, dass nach den ersten vorsichtigen Versuchen jetzt - Open Air, in kleiner Besetzung, im kleinen Rahmen oder wie auch immer - im Herbst vielleicht wieder annähernd so etwas wie "Normalität" (was war das gleich noch mal?) im Kulturbetrieb zurückkehrt. Wir werden sehen..... In jedem Falle freuen wir uns unbändig auf diese Zeit, am allermeisten jedoch darüber, dass unser Programm "Vergessene Lieder" bald weitergehen darf, nämlich am 3.11. in der Ansbacher Kammer, die ja über all die Jahre schon ein bisschen musikalisches und künstlerisches "Zuhause" für uns geworden ist. An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an die Kammer und ihr Team für die gute Zusammenarbeit!

Was wir sonst noch so aushecken: siehe unten.

In diesem Sinne: bleibt gesund und auf ein baldiges Wiedersehen!

 

Aktuell sind wir hier zu hören und zu sehen!


Sonntag, 1. August 2021, 20 Uhr

Aub, Spitalbühne

 

 

www.ars-musica.de

www.orpheushasjustleftthebuilding.de

Orpheus has just left the building

 

Orpheus has just left the building ein Musikprojekt zwischen Barock und Jazz. „Orpheus Britannicus“ nannte man den Komponisten Henry Purcell schon zu Lebzeiten, da seine Melodien voll jenseitiger Glut waren, seine dramatischen Einfälle unerschöpflich und seine Klänge mit vollendeter Eleganz jedes menschliche Gefühl zu fassen vermochten. Die Musik von Henry Purcell ist zeitlos, über jeden Epochengeschmack hinweg ergreifend und von edler Schönheit. Johannes Reichert und Peter Fulda haben sich – jeder auf seine Weise – dem Werk Purcells immer wieder mit großer Liebe, tiefem Respekt und gesunder Frechheit genähert. Mit ihrem neuen Projekt lassen sie die Welten kunstvollen Barockgesangs und zeitgenössischer Jazz Dekonstruktion aufeinander prallen und siehe da: es öffnen sich ungeahnte poetische Räume, emotionale Tiefen und essentielle musikalische Erfahrungen zwischen den Zeiten.

Johannes Reichert - Countertenor 
Pegelia Gold - Voice 
Christine Riessner _ Laute 
Ulrike Koch - Cembalo 
Peter Fulda - Piano, Percussion 
Alex Bayer - Kontrabass, Violone



Samstag, 11. September 2021, 20 Uhr

Fürth, Kulturforum

Würzburger Str. 2

 

www.kulturforum.fuerth.de

Orpheus has just left the building



Sonntag, 17. Oktober 2021, 20 Uhr

München-Ottobrunn, St. Michaelskirche

Eichendorffstr. 38E

Ottobrunner Orgelkonzerte - 

Bach Spiele(n)

 

Ensemble Bach 34

Christian Mattick, Matthias Jochner -  Querflöten

Ulrike Koch - Orgel

 

Werke von M. Marais, J.S. Bach, P.Hindemith, G. Petrassi und C. Mattick

 



Mittwoch, 27. Oktober 2021,

Ansbach, Speckdrumm

Naglerstr. 9

Verzauberte Frau(en)

mit: Atischeh Hannah Braun

Musik: Ulrike Koch

Regie & Ausstattung: Janet Lehmann

 

Ein Traum: der richtige Partner, ein trautes Heim, glückliche Sprösslinge, immerwährende Liebe. Aber was, wenn der Traum zum Alptraum wird? Wenn Gewalt, Machtspiele, Demütigung zum Alltag werden, und dies noch in einem fremden Land. Wie viel kann eine Frau ertragen? Welche Möglichkeiten hat sie? Wie hoch ist die Dominanz der Männer in der Gesellschaft?



Donnerstag, 28. Oktober 2021,

Ansbach, Speckdrumm

Naglerstr. 9

Verzauberte Frau(en)



Mittwoch, 3. November 2021,

Ansbach, Kammerspiele

Maximilianstr. 29

Vergessene Lieder

 

 "Es schläft ein Lied in allen Dingen..."

 

Die Vergessenen Lieder sind wieder da - alte Liedschätze neu belebt in den Arrangements von Thomas Koch, altbewährt in der Besetzung und erneuert durch die wunderbare Stimme von Hannah Silberbach. Neben altbekannten Liedern, die wir alle kennen, die wir als Kinder schon gehört, vielleicht gelernt haben, gibt es Ausblicke in Lieder von morgen, berührende Balladen und mitreißende Songs aus der Feder von Thomas Koch und Hannah Silberbach. 

 

Hannah Silberbach, Gesang

Thomas Koch, Klavier & Arrangements

Stephan Goldhahn, Sopransaxophon

Ulrike Koch, E-Piano

Norbert Meyer-Venus, Bass

Timo-Jan Deen, Percussion